Die Welt in Ingoldau

Autor: Inglin, Meinrad

Verlag: L. Staackmann, Leipzig

 

Hardcover mit Leinenrücken, 284 Seiten (125x190/400g) Frakturschrift, vergilbt

Die Welt in Ingoldau» erschien 1922 als erster Roman Meinrad Inglins und machte den Autor sofort bekannt. Das Werk gibt einen Querschnitt durch die Welt eines Innerschweizer Dorfes um die Jahrhundertwende. Eine Gruppe junger Menschen, deren geistiger Mittelpunkt der Pfarrhelfer Reichlin ist, löst sich aus der religiösen Tradition, aus dem ideenarmen und leidenschaftslosen Dasein des bürgerlichen Alltags, der ihren Forderungen nicht mehr genügt, und aus einem Erziehungssystem, das die besten Kräfte in starren Konventionen zu ersticken droht. Eine Fülle schar umrissener Gestalten wird mit unerbittlichem, aber nicht unversöhnlichem Realismus gezeichnet. So strahlt diese Welt im ganzen doch eine ungemeine Kraft und Sicherheit aus, denn sie wird nicht nur in ihrer Unzulänglichkeit, sondern auch in ihrem unerschöpflichen Reichtum erlebt und mit dem Willen zu bedingungsloser Wahrhaftigkeit in früher Meisterschaft gestaltet. (vgl. amazon)


Von diesem Buch ist 1 Exemplar erhältlich:

Die Welt in Ingoldau Die Welt in Ingoldau
mehr ...

Auflage: 4.-8. Tsd., 1943
Zustand: BB
Preis: 1.90 Eur