Der Siebenjahrplan des Friedens, des Wohlstands und des Glücks des Volkes

Gesetz über den Siebenjahrplan 1959-1963

Autor: Ulbricht, Walter

Verlag: Dietz Verlag, Berlin

 

Taschenbuch, 317 Seiten (120x200/280g) Einband abgegriffen, leicht vergilbt,
Mit div. s/w Fotos auf Glanzpapier
Ausgesondertes Exemplar der "Forschungsstelle für gesamtdeutsche wirtschaftliche und soziale Fragen"

Über die Kanäle des DDR-Fernsehfunks beglückwünschte Walter Ulbridht seine Untertanen zum Jahr 1964 und verkündete: "1964 ist das erste Jahr unseres Siebenjahrplanes." DDR-Bürger, die bis sieben zählen können, mußten verwirrt sein: 1964 ist eigentlich das sechste Jahr des Siebenjahrplans von 1959. In Stadt und Land wurde den Werktätigen damals eingehämmert, daß der "Siebenjahrplan des Friedens, des Wohlstandes und des Glücks des Volkes" zugleich auch das "Oberste Gesetz des Schaffens bis 1965" zu sein habe.
Entrüstet wandte sich Ulbricht am 30. September 1959 gegen Zweifler: "Revisionisten und Opportunisten verschiedenen Kalibers in der DDR hielten diesen Plan für undurchführbar." Anfang 1964 gesellte sich der DDR -Vogt zu den Revisionisten und Opportunisten: Der auf sieben Jahre berechnete Plan des Wohlstands ging im fünften Jahr zu Ende. 1964 und 1965 wurden die beiden ersten Jahre des zweiten Siebenjahrplans. Und der hat ungleich bescheidenere Ziele als sein Vorgänger.

(DER SPIEGEL 4/1964)


Von diesem Buch ist 1 Exemplar erhältlich:

Der Siebenjahrplan des Friedens, des Wohlstands und des Glücks des Volkes Der Siebenjahrplan des Friedens, des Wohlstands und des Glücks des Volkes
mehr ...

Auflage: 1., 1959
Zustand: BB
Preis: 2.90 Eur