JAKOB ASMUS CARSTENS

Bibliothek der Kunst-Geschichte. Band 78

Autor: Kuhn, Alfred

Verlag: Verlag von E. A. Seemann, Leipzig

 

farbig gestalteter Pappeinband mit Titelvignette, 10 Seiten Text + 10 Seiten Abbildungen (122x177/75g) Einband und Seiten altersbedingt leicht nachgedunkelt,
Buchrücken oben und unten leicht bestoßen, Seiten teilweise repariert, Namenseintrag und eine Widmung auf dem Vorsatz
21 Abbildungen von Handzeichnungen und einem Stich

 

Asmus Jacob Carstens (* 1754 in Skt. Jørgen (nun St. Jürgen bei Schleswig); † 1798 in Rom) war ein Maler des deutschen Klassizismus.
Für seine in klaren Umrissen gegebenen Zeichnungen modellierte er plastische Hilfsfiguren und konnte so der damals verflachten Kunst neue Räumlichkeit geben.
Er galt daher als Leitfigur der 1860 gegründeten Kunstschule Weimar, die seit 1902 von dem Maler Hans Olde und dem Bildhauer Adolf Brütt durch Gründung der Weimarer Bildhauerschule 1905 im Zeichen der Sezessionen erneuert wurde.
Im Schleswiger Stadtmuseum gibt es einen Raum, der dem Maler Asmus Jakob Carstens gewidmet ist. In Kopenhagen steht ein Denkmal für Carstens.


Von diesem Buch ist 1 Exemplar erhältlich:

JAKOB ASMUS CARSTENS JAKOB ASMUS CARSTENS
mehr ...

Auflage: k.A., 1924
Zustand: AB
Preis: 25.00 Eur