Die Reise nach Jaroslaw

Autor: ROLF SCHNEIDER

Verlag: Hinstorff, Rostock

ISBN: 3356001124

 

Leinen im Schutzumschlag, 228 Seiten (130x205/280g) Seiten nachgedunkelt, Einband (Rückseite) fleckig, sonst guter Allgemeinzustand

Zum Inhalt:

Gittie hat die Nase gestrichen voll. Seit Ihre Großmutter gestorben ist und ihre Eltern in einen Plattenbau nach Berlin-Mitte gezogen sind, hält sie es kaum noch aus. Als sie nach Beendigung der Oberschule keinen Abiturplatz bekommt, packt sie ihre Sachen und macht sich auf den Weg nach Jaroslaw, wo ihre Oma Hela vor langer Zeit lebte. Gittie mochte den Singsang in ihrer Stimme, sie lauschte gerne den Geschichten ihrer Großmutter, sie liebte die von ihr gekochten Speisen. Aber wo liegt Jaroslaw? Gittie geht zum Bahnhof Friedrichstraße, nimmt eine S-Bahn nach Erkner und fährt mit dem Zug in Richtung Frankfurt (Oder). Auf ihrem Weg trifft Gittie Jan, einen polnischen Studenten, der Deutsch in der Art von Oma Hela spricht, der Backsteingotik studiert und von dem sie etwas Polen und die Liebe lernt.

Der erstmals 1974 erschiene Roman über eine jugendliche DDR-Aussteigerin war in der DDR ein Bestseller und erschien außer in der Bunderepublik in Italien, Frankreich, Dänemark, Tschechien, Ungarn und Polen. In der DDR erregte er heftige Diskussionen. Schneider gehörte 1976 zu den Initiatoren der Proteste gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns und wurde 1979 aus dem DDR-Schriftstellerverband ausgeschlossen. »Die Reise nach Jaroslaw« war seit 1990 vergriffen.


Von diesem Buch ist 1 Exemplar erhältlich:

Die Reise nach Jaroslaw Die Reise nach Jaroslaw
mehr ...

Auflage: 6., 1983
Zustand: AB
Preis: 1.25 Eur