Die Wahrheit und die juristischen Formen

Aus dem französischen von MICHAEL BISCHOFF

Autor: MICHEL FOUCAULT

Verlag: Suhrkamp, Frankfurt a.M.

ISBN: 3518292455

 

Taschenbuch, 186 Seiten (107x177/125g) leicht nachgedunkelt, Ecken/Kanten etwas bestoßen, sonst guter Allgemeinzustand,

Zum Inhalt:

Im Jahre 1973 hat Michel Foucault an der Katholischen Universität in Rio de Janeiro drei Vorträge gehalten, in denen er seiner Idee einer neuen, einer anderen Geschichte der Wahrheit nachging. Ausgehend von den juristischen Praktiken und der Art, wie man über Schuld und Verantwortung unter den Menschen urteilte, untersucht Foucault, wie die Gesellschaft Typen von Subjektivität definiert hat, Formen von Wissen, und damit auch die Beziehung zwischen dem Mensch und der Wahrheit. In brillanten Analysen des König ödipus von Sophokles, methodologischen Reflexionen ausgehend von Nietzsche und historischem Material aus seinen Forschungen zum Gefängnis entfaltet Foucault eine Geschichte der Wahrheit, die ganz anders ist als jene, welche die herkömmliche Wissenschaftsgeschichte gerne erzählt.

Dieses Medium führen wir nicht.