Menschen und Masken

Roman

Autor: GERHARD SCHULTZE-PFAELZER

Verlag: Verlag der Nation, Berlin

 

Leinen, 479 Seiten (133x202/525) nachgedunkelt, Buchdeckel und -rücken lädiert (fleckig), Ecken/Kanten abgestoßen,

Zum Autor:

Gerhard Schultze-Pfaelzer (geb. 7. Juli 1891 in Darkehmen; gest. 13. Oktober 1952 in Berlin) war ein deutscher Schriftsteller und politischer Publizist und ein enger Vertrauter des Reichspräsidenten der Weimarer Republik Paul von Hindenburg.

Schultze-Pfaelzer wurde als Sohn eines evangelischen Pfarrers und Schulrats mit Tätigkeit in Pillupönen (Ostpreußen) geboren. Er studierte Geschichte und Staatswissenschaften in Tübingen, Wien und Leipzig und promovierte in Leipzig mit einer Arbeit über die Philosophie Hegels zum Dr. phil. Während seines Studiums wurde er Mitglied beim Verein Deutscher Studenten Berlin. Danach leistete er seinen Armeedienst im Ersten Weltkrieg aktiv von 1914 bis 1917 ab. Aufgrund eines Unfalls war er ab 1917 bis zum Kriegsende im Bild- und Filmamt tätig. 1914/17 Dr. phil. Die Poesie im Urteil der deutschen Gehaltsästhetik. Von Schelling bis Vischer.
(Vgl. Wikipedia)


Von diesem Buch ist 1 Exemplar erhältlich:

Menschen und Masken Menschen und Masken
mehr ...

Auflage: 1., 1951
Zustand: BB
Preis: 0.50 Eur